Energieinformationen

Ölpreise: Kaum Bewegung vor den Feiertagen (31.03.2021)

Die Rohöl-Märkte bleiben vor Ostern ruhig, man wartet gespannt auf das OPEC+-Treffen am morgigen Donnerstag bei dem die Förderpolitik besprochen werden soll. Ganz anders an den Aktienmärkten: Der Deutsche Aktienindex DAX kletterte gestern erstmals über die Marke von 15.000 Punkten.

Der Euro konnte sich von seinen Kursverlusten der letzten Tage etwas erholen: Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1735 US-Dollar. Am Morgen war der Euro mit 1,1704 Dollar auf den niedrigsten Stand seit Anfang November 2020 gefallen.

Der Dollar ist aufgrund der guten Wachstumsprognosen und durch das billionenschwere Konjunkturpaket der US-Regierung im Aufwind. Positiv beeinflusst wird er auch durch das schnelle Vorankommen bei den Corona-Impfungen in den USA. Der Euro dagegen schwächelt, weil es in vielen Ländern der Euro-Zone mit den Impfungen nicht deutlich vorangeht.

Die Marktdaten für Rohöl:

(Stand 13:55 Uhr): Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet aktuell 63,92 US-Dollar. Der Preis für ein Fass US-amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) steht bei 60,45 Dollar.

 

Quelle: atrego GmbH

Zurück zur Übersicht

(05.04.2021) Brennstoffkostenvergleich März 2021: Preissteigerungen bei 4 Brennstoffen im März
  Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch das Brennstoffverkaufsportal www.brennstoffhandel.de... [mehr]
(09.04.2021) Ölpreise sinken leicht - OPEC plus steigert Öl-Förderung ab Mai
Die Ölpreise sind zu Beginn des Tages leicht gesunken. Zur Stunde (10:30 Uhr) kostet ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent  62,88... [mehr]
Rückrufservice diese Webseite weiterempfehlen