Energielexikon

Konversionsanlagen

Cracken

In Konversionsanlagen werden durch Umbau der Kohlenwasserstoffmoleküle aus schweren Produkten leichtere hergestellt, so z. B. aus Heizölen Benzine, aus Benzinen Gase. Raffinerien benötigen Konversionsanlagen immer dann, wenn die Zusammensetzung der Marktnachfrage sich wesentlich von der natürlichen Zusammensetzung der verarbeiteten Rohöle unterscheidet (Kuppelproduktion).

Dies ist in Deutschland der Fall. Da ohne Konversionsanlagen die optimale Bedarfsdeckung aus heimischen Raffinerien zu einem nicht absetzbaren Überschuss an schwerem Heizöl (Verstromungsgesetze) führen würde, muss dieser Mengenüberschuss entsprechend der Nachfrage in leichtere Produkte umgewandelt werden.

Zurück zur Übersicht

(05.04.2021) Brennstoffkostenvergleich März 2021: Preissteigerungen bei 4 Brennstoffen im März
  Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch das Brennstoffverkaufsportal www.brennstoffhandel.de... [mehr]
(09.04.2021) Ölpreise sinken leicht - OPEC plus steigert Öl-Förderung ab Mai
Die Ölpreise sind zu Beginn des Tages leicht gesunken. Zur Stunde (10:30 Uhr) kostet ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent  62,88... [mehr]
Rückrufservice diese Webseite weiterempfehlen